Blog

"Die Kunst des Reisens besteht darin, das Fremde zu suchen und sich selbst zu finden." - Ernst Reinhard

Geschichte Grünaus – Teil 1

Zwischen 1747 und 1753 wurde auf Anordnung Friedrich II. das Dorf „Grüne Aue“ gegründet und von 4 aus der Pfalz kommenden Kolonisten besiedelt. Ursprünglich wollten sie Weinbau betreiben, was allerdings an der unzureichenden Sonnenwärme und dem wenig fruchbaren märkischen Sand scheiterte. So lebten sie hauptsächlich von der von der Baumwollspinnerei und der Seidenraupenzucht. Im Jahr 1800 zählte Grünau 59 Einwohner.

1866 richtete die Berlin-Görlitzer Eisenbahn einen Haltepunkt in Grünau und mit der Einrichtung einer Anlegestelle der Berliner Dampfschifffahrtsgesellschaft entwickelte sich Grünau zu einem beliebten Ausflugsort. Theodor Fontane beschrieb in seinen“Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ die idyllische Lage von Grünau.

Leave a Reply