Blog

"Die Kunst des Reisens besteht darin, das Fremde zu suchen und sich selbst zu finden." - Ernst Reinhard

Geschichte des Touristenhaus Berlin Grünau

Anfang des 20 Jahrhundert wurde das Grundstück Dahmestr. 6 in Grünau von dem Berliner Seglerverein 1907 erworben. Dieser Verein ging aus dem Berliner Canoe-Club (B.C.C) hervor. Er hatte sich zum Ziel gesetzt einen neuen Bootstyp, ein Mittelding zwischen Ruderboot und Segelyacht zu entwickeln.

Touristenhaus Berlin Grünau 1910

Nach dem Erwerb des Grundstücks konnte 1910 , das für die damalige Zeit, moderne Bootshaus eingeweiht werden. Die Entwürfe hierfür stammen von dem Architekten Alexander Emil Ludovico Calandrelli ( 9. Mai 1834 in Berlin ; † 26. Mai 1903). In den 20er Jahren wurde aus dem B.C.C. der Berliner Seglerverein.

Touristenhaus Berlin Grünau 1910

Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gebäude zeitweise vom russischen Militär als Unterkünfte für Soldaten genutzt. Später war es Erholungsheim, danach Jugendherberge.

Nach der Wende wurde es vom Berliner Senat aufgrund ungeklärter Eigentumsverhältnisse verwaltet und mit jeweils einem 2-Jahresvertrag an verschiedene Betreiber verpachtet. 1992 meldeten sich die Mitglieder des Berliner Seglerverein und erhielten die Immobilie zurück (2006). Seit 2008 wird die Immobilie unter neuer Führung wiederaufgebaut und als Hostel betrieben.

Leave a Reply